Gärten der Region

Übersichtsplan der Gärten

Übersichtsplan der Gärten

Klicken Sie auf den Plan, um zu einer größeren Ansicht zu gelangen.


Stadt Ingolstadt:

Die Stadt Ingolstadt präsentiert in ihrem Garten unter dem Motto "Frankensteins Gartenkabinett" das Thema Züchtung, Kreuzung und Veredelung. Entlang eines Weges, gebaut aus den für Ingolstadt typischen roten Festungsziegeln, wachsen daher besondere Pflanzen wie die Ananas-Erdbeere, die Tomoffel oder die Ingolstädter "Frankensteinrose".


Landkreis Eichstätt: 

Ein kleiner Platz in Form eines Ammoniten, das Wahrzeichen des Naturparks Altmühltal, bildet das Zentrum des Eichstätter Gartenbeitrags. Sitzquader aus heimischem Jura-Kalkstein sind umgeben von Pflanzen wie Wacholder und Kiefer, Küchenschelle, Karthäuser Nelke oder Graslilie, welche die Magerrasenflächen des Altmühltals nachempfinden.


Landkreis Neuburg-Schrobenhausen:

Genuss mit allen Sinnen ist der Leitgedanke des Gartens des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen. Hier duften Kamille und Flieder um die Wette, während Weiden und Gräser einen Hauch von Donaumoos auf die Gartenschau bringen. Ein Wasserlauf symbolisiert die Donau. Dieser ist umgeben von Pflanzen der Auen wie Blutweiderich und Mädesüß.


Landkreis Pfaffenhofen a.d. Ilm:

Im Garten des Landkreises Pfaffenhofen a.d. llm dürfen zwei Pflanzen nicht fehlen, welche die Region berühmt gemacht haben und das Landschaftsbild prägen: Die Spargelstaude und der Hopfen. Der rasant wachsende Humulus lupulus, wie der Hopfen fachmännisch heißt, begrünt die Pergola. Dabei greift die Staudenpflanzung in gelb, weiß, blau und grün die Farben des Pfaffenhofener Wappens auf.