Landkreis Pfaffenhofen a.d. Ilm

Der Landkreis Pfaffenhofen a.d. Ilm präsentiert sich in Bayerns Mitte mit abwechslungsreichen Landschaften, zahlreichen Sehenswürdigkeiten, einer vielfältigen Gastronomie, interessanten Freizeitmöglichkeiten und vor allem auch als starker und attraktiver Wirtschaftsstandort! Rund 125.000 (2016) Einwohner leben hier in insgesamt 19 Kommunen.

Nicht nur in der Region, sondern auch weit darüber hinaus, bürgt der Name des Landkreises Pfaffenhofen a.d.Ilm für beispielhafte Qualität. Produkte aus dem Landkreis werden tagtäglich in die ganze Welt geliefert. Der Landkreis dient zahlenreichen Firmen als Standort: Sie nutzen die Standortvorteile: Die Nähe zu den Großstädten Augsburg, Ingolstadt, München, Nürnberg und Regensburg, die gute Infrastruktur sowie die hervorragenden Verkehrsanbindungen.

Durch den Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm führt die Autobahn A 9 (München-Nürnberg-Berlin) und die Autobahn A 93 (München-Regensburg). Ein gut ausgebautes Eisenbahnnetz durchzieht den Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm. Von den Landkreisgrenzen aus ist der Flughafen München wie auch die Landeshauptstadt München nur noch 25 Minuten und der Binnenhafen Kelheim (Main-Donau-Kanal) nur 25 km entfernt.

Im nördlichen Landkreis befindet sich die Firma „Airbus Defence and Space“ sowie einige Automobil- und Luftfahrtzulieferer. Im südlichen Landkreis sind vor allem innovative mittelständische Unternehmen, die besonders auf „Nachhaltigkeit“ und „Green Technologies“ setzten, beheimatet. Auch der Babynahrungshersteller Hipp hat seinen Stammsitz in Pfaffenhofen, wodurch eine hervorragende Symbiose von Wachstumsbranchen und etablierten Global Playern gegeben ist. Der Landkreis Pfaffenhofen präsentiert sich damit als äußerst leistungsfähige und diversifizierte Wirtschaftsregion. Eine niedrige Arbeitslosenquote sowie überproportionale Einwohner-, Unternehmens- und Beschäftigtenzuwächse unterstreichen diese dynamische Entwicklung. Und nicht zu vergessen ist die Landwirtschaft: Mit den Spezialkulturen Hopfen und Spargel stellt sie einen weiteren wichtigen Wirtschaftsfaktor dar.